Menü
DE| FR| IT| EN
Foto

Traditionelle Bewässerung – ein Kulturerbe Europas

TradBew_SAJA-3

Traditionelle Bewässerung ist neben dem Wallis auch in vielen anderen Ländern Europas ein zentrales Thema der Kulturerbe-Diskussion. Es existiert eine Vielfalt von innovativen Bewässerungssystemen, welche Kulturlandschaften mit hohen Landschaftsqualitäten geschaffen haben. Anlässlich des internationalen Beiratstreffens 2019 mit öffentlicher Tagung im World Nature Forum in Naters wurden vergangene Woche die weiteren Schritte auf dem Weg zur Anerkennung der traditionellen Bewässerung als immaterielles Kulturerbe der UNESCO diskutiert sowie der Austausch mit der interessierten Öffentlichkeit gepflegt. Die Teilnehmenden erhielten einen Einblick in die Herausforderungen, Aktivitäten und Errungenschaften von engagierten Trägerschaften aus Deutschland, Belgien, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz, welche sich für den Erhalt der traditionellen Bewässerungssysteme in ihren Ländern einsetzen und die Kandidatur zum immateriellen Kulturerbe gemeinsam anstreben.