Menü
DE| FR| IT| EN
Der Grosse Aletschgletscher erstreckt sich über 23km vom Jungfraujoch bis hinunter zum Aletschwald.

News

21.08.2019

AW20190715_Jungfraualetsch-0655

…alt werden kann ich später

Sehr schöner, informativer und gut recherchierter Beitrag der Journalistin Regula Zellweger! Sie besuchte uns Ende Juli während zwei Tagen mit Ihrer deutschen Kollegin Anne Webert. Zusammen erkundeten wir das Besucherzentrum World Nature Forum, genossen den Sonntagsbrunch im Restaurant Jungfrau-Aletsch und entdeckten die Naturschönheiten im UNESCO-Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch. Vielen herzlichen Dank Regula!

26.07.2019

Trockenmauer-SAJA-1150847

Stein auf Stein: Lernende sanieren Trockensteinmauern im Weltnaturerbe

Über 20 Maurer-Lernende von fünf Lehrbetrieben engagierten sich in den vergangenen drei Woche auf der Rieder- und Bettmeralp für die Sanierung der Trockensteinmauern im Unesco-Welterbe Jungfrau-Aletsch. Damit leisteten sie einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der einzigartigen Kultur- und Naturlandschaft und erhielten Einblick in die Kunst des Trockenmauerns, die seit 2018 auf der Liste des immateriellen Weltkulturerbe der Unesco fungiert. Der Einsatz ist Teil des Projekts «Sanierung von Trockensteinmauern im Unesco-Welterbe Jungfrau-Aletsch». Dieses wurde initiiert durch das Managementzentrum Unesco-Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch und kann mit Unterstützung zahlreicher Partner und Freiwilligen nun umgesetzt werden.

23.07.2019

SAJA_Atelier-Futur-2019-4052

Atelier du Futur 2019

«Nimm die Zukunft in die eigenen Hände!». So sprach das Atelier du Futur der Mobiliar Jugendliche für das freiwillige Ferienlager vom 14.-19. Juli in Fiesch an. Knapp 300 Jugendliche aus der Deutschschweiz nutzten die Gelegenheit sich mit den Themen Zukunft und Nachhaltigkeit eine Woche auseinanderzusetzen. Ein Tag stand dabei ganz im Zeichen der Natur, respektive dem Weltnaturerbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch. Wie sieht die Zukunft unserer Natur im Alpenraum aus in Zeiten von schmelzenden Gletschern, rutschenden Bergen, bedrohten Arten, Massentourismus oder der Förderung von erneuerbaren Energien? Ein spannender und ereignisreicher Tag vor eindrucksvoller Kulisse im Aletschgebiet.  

12.07.2019

EgelmairPhotography_JudithWyder_klein

Trainingsweekend in der Aletsch Arena

UNESCO Welterbe-Höhenmeter im Lauftraining bezwingen!

Willst du schon heute das Training für den nächsten Aletsch Halbmarathon starten? Oder willst du ein unvergessliches Trainingserlebnis in der UNESCO-Welterbe Jungfrau-Aletsch Region erleben? Dann melde dich für das Trainingsweekend vom 16. – 18. August 2019 in der Aletsch Arena an. In der einzigartigen Berglauf-Region holst du das Beste aus dir raus. Mit dabei ist OL-Weltmeisterin Judith Wyder! Das Trainingsweekend Aletsch beinhaltet professionelle Laufbetreuung, Unterkunft, Verpflegung und Nutzung der Berg-Bahnen gemäss Programm.

Anmeldung und weitere Infos: UNESCO Welterbe-Trophy, info@welterbe-trophy.ch

Flyer Trainingsweekend UNESCO Welterbe-Trophy

 

27.06.2019

SAJA_Naturgefahren-3

Exkursion und Themenweg-Eröffnung Naturgefahren

Lawinen, Murgänge, abgeschlossene Täler und schaurige Sagen – Naturgefahren gehören einst wie heute zum Leben in den Bergen. Auch in der Welterbe-Region ist die Natur in Bewegung. Die Vielfalt dieser Prozesse zeichnet die Landschaft im Welterbe aus, kann aber auch zur Bedrohung für Mensch und Umwelt werden. Knapp 60 Personen nutzten die Gelegenheit und erfuhren auf der gestrigen Exkursion– geführt vom Naturgefahren-Fachmann Peter Schwitter und organisiert vom Unesco-Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch –Spannendes über die Kräfte der Natur im Welterbe und Alpenraum mit Blick in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Ab sofort können Erwachsene wie Jugendliche auf dem Welterbe-Rundweg von der Belalp zum Aletschbord das Thema auf spielerische Art und Weise selbst entdecken und erleben.

Weitere Informationen unter: www.jungfraualetsch.ch/welterbe-erleben/

25.06.2019

TradBew_SAJA-3

Traditionelle Bewässerung – ein Kulturerbe Europas

Traditionelle Bewässerung ist neben dem Wallis auch in vielen anderen Ländern Europas ein zentrales Thema der Kulturerbe-Diskussion. Es existiert eine Vielfalt von innovativen Bewässerungssystemen, welche Kulturlandschaften mit hohen Landschaftsqualitäten geschaffen haben. Anlässlich des internationalen Beiratstreffens 2019 mit öffentlicher Tagung im World Nature Forum in Naters wurden vergangene Woche die weiteren Schritte auf dem Weg zur Anerkennung der traditionellen Bewässerung als immaterielles Kulturerbe der UNESCO diskutiert sowie der Austausch mit der interessierten Öffentlichkeit gepflegt. Die Teilnehmenden erhielten einen Einblick in die Herausforderungen, Aktivitäten und Errungenschaften von engagierten Trägerschaften aus Deutschland, Belgien, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz, welche sich für den Erhalt der traditionellen Bewässerungssysteme in ihren Ländern einsetzen und die Kandidatur zum immateriellen Kulturerbe gemeinsam anstreben.

21.06.2019

Gym-Thun_Kiental-1140851

SchülerInnen des GYM Thun engagieren sich für Natur und Landschaft im Welterbe

Diese Woche leisteten 12 Klassen mit über 230 SchülerInnen des GYM Thun einen wertvollen Umwelt und Landschaftspflegeeinsatz im Unesco-Welterbe Jungfrau-Aletsch. Die Jugendlichen waren an verschiedenen Standorten im Berner Oberland (u.a. in Meiringen, Guttannen, Reichenbach i.K., auf der Üschinenalp, im Gasteren- und Kiental…) und im Oberwallis (Natischerberg, Fiescheralp) am Werk: sie entbuschten artenreiche Trockenstandorte und Alpweiden, entfernten Neophyten, schufen mit Lesesteinhaufen wertvolle Biotope und engagierten sich damit für den Erhalt und die Förderung der einzigartigen Kultur- und Naturlandschaft und der Biodiversität im Unesco-Weltnaturerbe Jungfrau-Aletsch.

 

18.06.2019

Birkhahnbalz_PNZA-5154

Ein Naturschauspiel der besonderen Art: Birkhahnbalz im Aletschgebiet

Haben Sie schon einmal das Kullern von Birkhähnen gehört oder die eindrücklichen Balztänze beobachtet? Vergangenen Sonntag war es wieder soweit und das Pro Natura Zentrum Aletsch lud mit dem UNESCO-Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch ein, dem einzigartigen Naturschauspiel beizuwohnen.

29.05.2019

Bild_ESDW-2019

Nachhaltigkeit konkret: Themenwoche im World Nature Forum

Das UNESCO-Welterbe Jungfrau-Aletsch lanciert im Rahmen der Europäischen Nachhaltigkeitswoche 2019 einen Nachhaltigkeits-Parcours und -Zeichnungswettbewerb im WNF. Ziel dabei ist es, den BesucherInnen die Zusammenhänge zwischen dem Weltnaturerbe, dem Alpenraum und den Entwicklungszielen der globalen Nachhaltigkeitsagenda 2030 aufzuzeigen, zum Reflektieren anzuregen und für ein nachhaltiges Handeln zu motivieren. Die Teilnahme am Parcours und Wettbewerb ist für gross und klein kostenlos und zu gewinnen gibt es tolle Preise!

29.05.2019

Welterbe-Pärke-Markt 2019-3

Das UNESCO-Welterbe Jungfrau-Aletsch war zu Gast auf dem Bundesplatz

Unter dem Motto «Kulinarik und Kultur aus den Schweizer Pärken und Unesco-Welterbestätten» trafen sich am Freitag auf dem Bundesplatz in Bern zahlreiche Regionale Naturpärke und Unesco-Welterbestätten zum fünften Pärke-Markt. Aus den Kantonen Bern und Wallis mit dabei waren das UNESCO-Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch sowie die Naturpärke Binntal, Chasseral, Diemtigtal, Gantrisch und Pfyn-Finges.