Menü
DE| FR| IT| EN
Der Grosse Aletschgletscher erstreckt sich über 23km vom Jungfraujoch bis hinunter zum Aletschwald.

News

26.06.2017

OS-Aletsch-

Landschaftspflegeeinsatz der 1. OS Aletsch auf der Riederalp

Die 1. OS Aletsch aus Mörel-Filet leistete am vergangenen Donnerstag einen wertvollen Landschaftspflegeeinsatz in der UNESCO-Welterberegion Jungfrau-Aletsch. Die motivierten Jugendlichen setzten einen Wanderweg unterhalb von Reitu, auf der Riederalp, wieder instand.

Mehr dazu erfahren Sie hier.

21.06.2017

Welterbe-Einsatz_Gym-Thun-115

Die Jugend engagiert sich für Natur und Landschaft im Welterbe

Über 230 SchülerInnen des Gymnasiums Thun leisteten am Dienstag einen wertvollen Umwelt- und Landschaftspflegeeinsatz im UNESCO-Welterbe Jungfrau-Aletsch. Die motivierten Jugendlichen waren an verschiedenen Standorten im Berner Oberland und im Oberwallis am Werk: sie entbuschten artenreiche Trockenstandorte und Alpweiden, entfernten Neophyten, schufen mit Lesesteinhaufen wertvolle Biotope und engagierten sich damit für den Erhalt und die Förderung der einzigartigen Kultur- und Naturlandschaft im UNESCO-Welterbe.

Mehr dazu erfahren Sie hier.

21.06.2017

Gmeiwaerch 2017 Baltschieder (10)

Umwelt- und Landschaftspflege an der Südrampe

Im Rahmen des «Welterbe Gmeiwärch 2017», das in diesem Jahr anlässlich des 4. Südrampen-Gmeiwärchs durchgeführt wurde, konnte dank der tatkräftigen Unterstützung von über 30 Freiwilligen ein wertvoller Beitrag u.a. zur Erhaltung der eindrücklichen Suonenlandschaft an der Lötschberg Südrampe geleistet werden. Der erfolgreiche Anlass wurde mit dem Verkehrsverein Sonnige Halden und den Gemeinden Ausserberg, Baltschieder, Eggerberg und Steg-Hohtenn durchgeführt.

Mehr dazu erfahren Sie hier.

01.06.2017

nawe_gorperi

Welterbe-Gmeiwärch am 17.06 — Melden Sie sich heute noch an!

Im Rahmen des Welterbe Gmeiwärch 2017 findet am Samstag 17. Juni 2017 ein Landschaftspflegeeinsatz mit Freiwilligen im Raum Ausserberg-Baltschiedertal statt. Helfen Sie mit und leisten Sie einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der Suonenlandschaft als einzigartiges Kulturerbe und wertvoller Lebensraum. Gleichzeitig erfahren Sie Spannendes über das eindrückliche und raue Gebirgstal, die Geschichte der Suonen sowie die vielfältige und einzigartige Flora und Fauna der Südrampe.

Weitere Informationen finden Sie hier.

24.05.2017

17-05_Welterbe-Exkursion Lauterbrunnen-1040772

Biodiversitätstag im UNESCO-Welterbe: Exkursion durchs Hintere Lauterbrunnental

Im Rahmen des Festivals der Natur und des internationalen Biodiversitätstages haben das UNESCO-Welterbe Jungfrau-Aletsch und Pro Natura Bern vergangenen Sonntag eine Exkursion durchs Hintere Lauterbrunnental organisiert. Vor grandioser Kulisse und bei schönstem Wetter tauchten die Teilnehmer in die wilde und vielfältige Hochgebirgslandschaft ein und erfuhren Spannendes über Natur und Kultur.

Mehr dazu erfahren Sie hier.

22.05.2017

SchuleWNF_1

Lehrerweiterbildung im World Nature Forum

Das UNESCO-Welterbe Jungfrau-Aletsch und die PH Wallis organisieren für Schulen und Lehrpersonen Weiterbildungskurse im World Nature Forum (WNF). Letzte Woche hat der erste Kurs stattgefunden. Fazit: Die interaktive Ausstellung bereichert die Bildungslandschaft im Wallis und wird von den Lehrpersonen als spannender ausserschulischer Lernort geschätzt. Kinder und Jugendliche der Primar- bis Sekundarstufe II erfahren Wissenswertes über die Region, deren Geschichte und können sich auf spielerische und forschende Art und Weise aktiv mit den Besonderheiten, aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen im Alpenraum auseinandersetzen. Bericht

22.05.2017

Einsatz_Scheckenfalter-2

Freiwilligeneinsatz zur Förderung des bedrohten Leinkraut-Scheckenfalters

Im Rahmen des WWF-Projekts NaturAktiv konnte dank der tatkräftigen Unterstützung von 30 Freiwilligen der Swisscom ein wertvoller Beitrag zum Erhalt des gefährdeten Leinkraut-Scheckenfalters, eine von zahlreichen Ziel-Arten im UNESCO-Welterbe Jungfrau-Aletsch, geleistet werden. Neben Entbuschungsarbeiten und dem Wiederinstandsetzen von Trockenmauern erfuhren die Freiwilligen auch Interessantes über die Region sowie über die Flora und Fauna der Südrampe. Das Managementzentrum bedankt sich herzlich bei allen, die zu diesem erfolg- und erlebnisreichen Landschaftspflegeeinsatz beigetragen haben.

Mehr dazu erfahren Sie hier. 

19.05.2017

Bergheuen_4

Jahresbericht 2016

Das UNESCO-Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch hat ein aufregendes Jahr hinter sich. Im Rückblick auf das vergangene Jahr sticht die Eröffnung des Besucherzentrums des UNESCO-Welterbes heraus. Das World Nature Forum (WNF) öffnete am 22. September 2016 unter Anwesenheit von Bundesrätin Doris Leuthard seine Türen. Seither besuchten rund 14’000 Gäste die interaktive Ausstellung. Neben der Eröffnung des WNF lag im Jahr 2016 ein Schwerpunkt des Managementzentrums auf der Erhaltung und Aufwertung des Welterbes. Im Rahmen des Welterbe Gmeiwärch 2016 konnte dank der tatkräftigen Unterstützung von freiwilligen Helferinnen und Helfern ein wertvoller Beitrag zur Erhaltung eines artenreichen Flachmoors im Gastereholz geleistet werden.
Alle Informationen zu den Tätigkeiten und Projekten der Sitftung UNESCO-Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch finden Sie im Jahresbericht 2016

11.05.2017

image003

Die Welt zu Gast im WNF

Im Rahmen des Kulturanlasses zu Ehren des diplomatischen Corps besuchten rund 150 Botschafterinnen und Botschafter zusammen mit Bundespräsidentin Doris Leuthard und Bundesrat Didier Burkhalter das World Nature Forum. Bundespräsidentin Doris Leuthard lobte in ihrer Ansprache die touristische Bedeutung des UNESCO-Welterbes und des WNFs. Sie ist bereits zum zweiten Mal innert kurzer Zeit Gast in Naters: Schon an der Eröffnung im vergangenen Herbst nahm die Bundesrätin teil. Dabei hatte sie das World Nature Forum offenbar beeindruckt, das Ausflugsziel des Kulturanlasses wurde nämlich auf ihre Initiative hin festgelegt.

Die Einladung, welche die Bundespräsidentin im Namen des Bundesrats an alle in der Schweiz akkreditierten ausländischen Botschafterinnen und Botschafter ausspricht, ist fester Bestandteil des diplomatischen Veranstaltungskalenders.

In geraden Kalenderjahren findet ein Ausflug in eine bestimmte Landesgegend und in ungeraden Kalenderjahren ein Kulturanlass statt. Die Einladung dient der Kontaktpflege auf höchstem Niveau mit den in der Schweiz akkreditierten Vertreterinnen und Vertretern ausländischer Staaten. Die Botschafterinnen und Botschafter wurden im WNF auch vom Repräsentanten des Kantons Wallis und der Gemeinde Naters begrüsst.

image001

05.05.2017

B1_LQP_Infoanlass-1

Informationsanlass Landschaftsqualitätsprojekt

Im Rahmen der Informationsveranstaltung Landschaftsqualitätsprojekt Region UNESCO wurde am 4. Mai im World Nature Forum den lokalen Landwirten das Projekt vorgestellt und aufgezeigt, mit welchen Massnahmen die vielfältige und wertvolle Kulturlandschaft zielführend erhaltet und gefördert werden soll. Bericht