Menü
DE| FR| IT| EN
WNF neu

Neuigkeiten

09.05.2018

UNESCO Chair_SAJA-3

Natur- und Kulturerbe für eine nachhaltige Entwicklung im Berggebiet: Treffen der UNESCO Lehrstühle im WNF

Am vergangenen Freitag haben sich die sieben UNESCO Lehrstühle der Schweiz zum alljährlichen Meeting im World Nature Forum getroffen. Mit dabei auch der UNESCO Chair «Natural and Culture Heritage for Sustainable Mountain Development» mit Beteiligung des UNESCO-Welterbes Jungfrau-Aletsch. Beim Treffen berichteten die Chairholder über Ihre Tätigkeiten und Projekte und es wurden Möglichkeiten nationaler und internationaler Zusammenarbeiten zwischen den Chairs diskutiert.

Mehr Informationen zum UNESCO Lehrstuhl
Medienmitteilung

07.05.2018

FdN-SAJA-2018_Bild

Festival der Natur: Exkursion ins Aletschgebiet zu Mungge und Birkhuhn, 26.5.2018

Zusammen mit dem ProNatura Zentrum Aletsch gehen wir am 26. Mai 2018 auf Wildtierbeobachtung: Unterwegs lernen Kinder wie Erwachsene spielerisch etwas über das Leben und Verhalten der drolligen Murmeltiere. Anschliessend folgen wir den Spuren der Birkhühner und lauschen den Geschichten uralter Arven im zauberhaften Aletschwald. Interessiert? Dann nichts wie los und anmelden – die Teilnahme ist kostenlos.

16.04.2018

5D4_9191_Neu

Märlinachmittag

Am Mittwoch, 25. April 2018, wartet auf die Kleinsten ein Nachmittag voller Spass und Spannung. Ab 14 Uhr erleben Kinder ab 3 Jahren mit Märchentante Debby tolle Geschichten rund um die Sagengestalt Rollibock, basteln ein Geschenklein und lernen, wie jeder von uns Sorge zur Natur tragen kann.

Für die Eltern gibts Kaffee und Kuchen im Restaurant Jungfrau-Aletsch.

Anmeldung bis Freitag, 20. April 2018 unter der Telefonnumer 027 924 52 76 (Platzzahl ist begrenzt)

Preis: CHF 5.-
Dauer: ca. 2 Stunden

09.04.2018

SAJA-Raron-1110802

Asylbewerbende engagieren sich fürs Welterbe

Im April 2018 fand ein einwöchiger Landschaftspflegeeinsatz, in Zusammenarbeit mit der Werkstatt Natur und Umwelt des Ausbildungszentrums für Asylbewerbende in Raron und mit der Gemeinde Raron, statt. Das Heidnischbiel stellt ein einzigartiges Juwel der Walliser Trockensteppe dar, weshalb es ins Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN) aufgenommen wurde. Seltene Pflanzen und Tiere wie z.B. Orchideen, Federgras, Hauswurz oder die Smaragdeidechse sind hier noch zu finden. Die Asylbewerber führten während des Einsatzes verschiedene Landschaftspflegearbeiten durch: so wurden durch die jüngsten Unwetter abgebrochene Äste und umgestürzte Baumstämme von den Wiesen entfernt und Teile der Flächen entbuscht.

 

04.12.2017

Naturgefahren

«Leben mit Naturgefahren in der Welterbe-Region Jungfrau-Aletsch» – eine neue Publikation der Serie «Einblicke – Ausblicke ins Welterbe»

Welche Naturgefahren gibt es in der Welterbe-Region Jungfrau-Aletsch? Wie kann sich der Mensch davor schützen? Welchen Herausforderungen steht die Region im Zuge des Klimawandels gegenüber? Diese und weitere Fragen werden in der neuen Broschüre «Leben mit Naturgefahren in der Welterbe-Region Jungfrau-Aletsch» beantwortet.

Haben wir Ihre Neugier geweckt und wollen Sie weitere Themenbereiche unseres Welterbes kennenlernen? In der Publikationsserie «Einblicke – Ausblicke» wird jährlich zu ausgewählten und aktuellen Themen (u.a. Biodiversität, Wasserschloss Europas, Gletscher, Landschaftsqualität) in kompakten Broschüren anschaulich und allgemein verständlich über interessante Entwicklungen in der Welterbe-Region berichtet.

Hier geht’s zur Broschüre.

16.11.2017

AlpenLernen_Bächlital

Projektwoche im Hochgebirge des UNESCO-Welterbes – Klassen für 2018 gesucht!

Im Rahmen des Bildungsprojekts AlpenLernen Jungfrau-Aletsch führten 2017 sieben Klassen der Primar- bis Sekundarstufe II eine Projektwoche im Hochgebirge durch. Fünf spannende Tage fernab von Handyempfang stehen jeweils auf dem Programm, die den Jugendlichen die vielseitige Lern- und Erlebniswelt näherbringen und das Interesse am Alpenraum und dessen Bedeutung für Mensch und Umwelt wecken. Dabei setzen sich die Jugendlichen aktiv mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander.

Fürs 2018 gibt es noch freie Plätze. Interessierte Lehrpersonen melden Sie sich bei: info@jungfraualetsch.ch / 027 924 52 76

Weitere Informationen zum Bildungsprojekt finden Sie hier.

 

26.10.2017

Schulausflug_WNF

Exklusiv für Schulklassen: Gletscherblick & Alpenwucht im World Nature Forum

Vom 1.11-23.12.2017 können Schulklassen aus der ganzen Schweiz für 20 Franken* die interaktive Ausstellung im WNF besuchen und in die faszinierende Lern- und Erlebniswelt der Gletscher und Alpen eintauchen. Dabei erfahren die Jugendlichen Wissenswertes über die Geschichte und Bedeutung des Welterbes Jungfrau-Aletsch und setzen sich aktiv mit dem Leben, der Natur, den Bedrohungen und den aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen im Alpenraum auseinander.

Jetzt gleich den Schulausflug ins World Nature Forum planen.

*Preis pro Schülerin inkl. Eintritt ins World Nature Forum und SBB-Tageskarte

20.10.2017

Bild_3

Vorwärts zu den Wurzeln – 10 Jahre Managementstrategie UNESCO-Welterbe Jungfrau-Aletsch

2001 wurde das Gebiet Jungfrau-Aletsch mit dem UNESCO-Welterbe Label ausgezeichnet. Anschliessend wurden in einem breit angelegten, partizipativen Prozess wichtige Themenfelder und Ziele diskutiert und daraus eine Strategie abgeleitet, die 2005 in Form des Managementplans definiert wurde. Nach mehr als 10 Jahren war es an der Zeit, zurück wie voraus zu blicken – und dies tat das Managementzentrum zusammen mit über 50 eingeladenen Schlüsselakteuren und wertvollen Botschafterinnen aus unterschiedlichen Bereichen, die die Welterbe-Region über die letzten Jahre hinweg geprägt, vorwärtsgebracht und eng begleitet haben.

Mehr dazu erfahren Sie hier.

09.10.2017

5D4_8172

WollReich Haslital – Gewinner des Welterbe-Kristalls 2017

Die WollReich Haslital GmbH gewinnt für ihr Projekt «Wolle sehen, spüren und erleben» den mit CHF 10’000.- dotierten Welterbe-Kristall. Mit ihren Aktivitäten vermittelt WollReich Haslital altes Handwerk vom Rohmaterial bis hin zum fertigen Produkt. Gerade in der heutigen Konsumgesellschaft ist es wichtig, die Nachhaltigkeit des nachwachsenden Rohstoffes zu fördern und aufzuzeigen. Nicht zu unterschätzen, so Jury-Präsident Thomas Egger, ist die Vermittlungsrolle von WollReich zwischen Produzenten, Verarbeitern und der Bevölkerung in den Bereichen Tourismus, Bildung und Kultur.

Mehr dazu erfahren Sie hier.

29.09.2017

Foto1

Jugendliche engagieren sich für den Erhalt der Kulturlandschaft

Eine Schulklasse des Gymnasiums Münchenstein leistete diese Woche einen vielfältigen Landschaftspflegeeinsatz an zwei Standorten im Oberwallis. Zum Erhalt und zur Pflege der Kulturlandschaft entfernten die Jugendlichen zahlreiche Büsche und Bäume von Weidflächen am Natischer Berg und in Ried-Mörel. Zudem lernten sie während ihres Klassenlagers in Blatten b. Naters die Besonderheiten und das UNESCO-Welterbes Jungfrau-Aletsch besser kennen.

Mehr dazu erfahren Sie hier.