Menü
DE| FR| IT| EN
WNF neu

Neuigkeiten

26.11.2020

201119 Speech KEUR[1]

Nachhaltigkeitspreis der Internationalen Bergtourimus-Allianz

Das UNESCO-Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch und die Jungfraubahnen haben den wichtigen Nachhaltigkeitspreis der International Mountain Tourism Alliance (IMTA) des Jahres 2020 gewonnen. Im Rahmen der Jahreskonferenz der IMTA haben sich das Welterbe und die Jungfraubahnen gegen 100 internationale touristische Destinationen und Organisationen aus China, Japan, Deutschland, Frankreich, den USA wie der Schweiz um fünf Auszeichungen bemüht. Die IMTA-Jahreskonferenz 2020 konzentrierte sich dabei primär auf das Thema der Entwicklung des Bergtourismus nach COVID-19. Die Auszeichnung unterstreicht den unermüdlichen Einsatz beider Organisationen zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit im Bergtourismus. So werden per 2021 im Grindelwald Terminal wie auch an der neuen Bergstation des Eiger Express beim Eigergletscher zahlreiche Sensibilisierungs- und Bildungsinformationen für Touristen wie auch für Schülerinnen und Schüler zur Verfügung stehen, welche auf die aussergewöhnlichen Werte des Welterbes hinweisen. Das World Nature Forum durfte bereits im Jahre 2019 den europäischen Museumspreis für Nachhaltigkeit entgegen nehmen.

27.10.2020

_DSC6947

Der WNF-Shop ist für Sie da

Die momentane Lage ist nicht einfach. Leider hat der Staatsrat des Kantons Wallis die temporäre Schliessung der Museen und damit auch der Museumsshops beschlossen.
Aber das nächste Weihnachten kommt bestimmt! Und auch für den Alltag erfreuen sich unsere natürlichen und hochwertigen Angebote immer höherer Beliebtheit.
Damit Sie nicht auf Ihr Lieblingsprodukt verzichten müssen und auch mit den Weihnachtseinkäufen nicht in Zeitnot geraten, bieten wir Ihnen neu die Möglichkeit zur Bestellung ausgewählter Artikel in unserem Online-Shop an.
Hier finden Sie eine Vielzahl regionaler Produkte aus dem Weltnaturerbe. Ob Kosmetika, Accessoires für zu Hause oder Köstlichkeiten für den Gaumen, Sie werden bestimmt fündig. Also bestellen Sie ab sofort bequem und sicher online.

26.10.2020

CLOSED

Zwangspause WNF

Leider hat der Staatsrat zur Eindämmung der Corona-Verbreitung erneut die Schliessung von Freizeitanlagen und Museen beschlossen. Dieser Entscheid betrifft natürlich auch unsere Ausstellung im WNF, was wir zutiefst bedauern. Gerne werden wir Sie hier über die aktuelle Situation informieren und hoffen, dass Sie unser UNESCO-Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch in der Natur geniessen können.

14.10.2020

WHES - Magazin DE 10-2020[1]

Das neue WHES-Magazin ist da

Gute Nachrichten von der Organisation World Heritage Experience Switzerland: Das neue WHES-Magazin ist online unter http://www.whes.ch verfügbar. Die Wanderleiterin Dominique Balmer vertritt unser Welterbe und verrät im Interview ihre Lieblingsorte und -routen. Natürlich gibt es im Magazin noch viele andere wertvolle Tipps um die zwölf Schweizer Welterbestätten entdecken zu können. Die Gesamtpublikation ist in vier Sprachen erhältlich.

Save the date:
Die Welterbetage 2020 konnten nicht stattfinden, werden aber am 12. und 13. Juni 2021 nachgeholt!

14.10.2020

team

Das SAJA-Team unterwegs

Es ist eine grosse Verantwortung und eine wunderbare Aufgabe, für das UNESCO-Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch arbeiten zu dürfen. Die wunderbare Naturlandschaft begeistert selbst die Mitarbeiter der Stiftung SAJA immer wieder aufs Neue. Die letzte Bildungsreise bot dem zwölfköpfigen Team aber dann doch eine ungewohnte Perspektive: Den Blick von der Schyningen Platte direkt ins Weltnaturerbe. Unser Erbe – unser Stolz!

29.09.2020

IMG_9879

Europäische Nachhaltigkeitswoche 2020

Die Europäische Nachhaltigkeitswoche 2020 war im WNF mit einer Reihe spannender Events präsent. Zunächst beteiligten sich zahlreiche Kinder am Plastik Upcycling Workshop und lernten aus vermeintlichem Müll Spannendes zu basteln. Neben einem Kindernachmittag auf der Belalp und Gratis-Führungen zog der SDG-Postenlauf reges Interesse auf sich: Die mutigen Besucher wagten sich an die Insekten-Degustation (www.essento.ch) und ein Grossteil der Teilnehmer definierte SDG 13, den Klimaschutz, als wichtigstes Ziel für die Zukunft. Lasst uns gemeinsam daran arbeiten!

15.09.2020

CUD 2

Clean-Up-Day 2020

Am nationalen Clean-Up-Day 2020 sammelten schweizweit Gemeinden, Schulklassen, Vereine und Unternehmen möglichst viel herumliegenden Abfall ein, um einen aktiven Beitrag für die Lebensqualität der Gemeinden und eine saubere Umwelt zu leisten. Der Clean-Up-Day ist ein Projekt der IG saubere Umwelt und der Stiftung praktischer Umweltschutz Schweiz. Wir von der Stiftung SAJA unterstützen diese Aktion nach Kräften!

Die Klassen der 11OS Naters beteiligten sich ebenfalls zusammen mit dem Werkhofteam der Gemeinde am Freitag, den 11. September am nationalen Clean-Up-Day. Bei dieser Aufräumaktion reinigten die Schüler öffentliche Wege und Plätze in Naters. Die Schüler zeigten grossen Einsatz und konnten dabei rund 300 kg Abfall einsammeln. Der Vizepräsident der Gemeinde und Ressortverantwortliche Diego Wellig dankte allen Beteiligten für das grossartige Engagement.

27.08.2020

schmidraphael13

Gipfelkunst im Fluss der Zeit

SAJA hat die Verantwortung, die einzigartige, vielseitige und inspirierende Naturlandschaft rund um die Berner und Walliser Alpen für die nachkommenden Generationen zu erhalten. Diese Aufgabe enthält unter anderem den Bildungs- und Sensibilisierungsauftrag. Um diesem gerecht zu werden führt SAJA nicht nur zahlreiche BNE-Anlässe (Bildung für Nachhaltige Entwicklung) durch sondern auch Sensibilisierungsprojekte wie «Gipfelkunst im Fluss der Zeit». Die Aletsch Arena unterstützt dieses Engagement ebenso wie die Fiescher Skisportlegende Daniel Albrecht. Aus diesem Grund haben die Protagonisten am Mittwoch, 26. August gemeinsam mit 14 Jugendlichen und dem Holzkünstler Dominic Müller dessen Skulpturen von der Fiescheralp zur Märjela getragen. Dort wurde die bodenständige Skulptur aus Lärchenholz am Gletscherrand verankert, während die Statue aus Zürcher Ulmenholz in Sichtweite auf dem Aletschgletscher positioniert wurde. Das Projekt soll auf die Veränderungen unserer Landschaft aufmerksam machen und die Menschen für die Folgeerscheinungen sensibilisieren.

Weitere Informationen zu diesem Projekt finden sie hier.

19.08.2020

IMG_6506

Gmeiwärch 2020 in Kandersteg

Im Rahmen des «Welterbe Gmeiwärch 2020», konnte am letzten Freitag, dank der tatkräftigen Unterstützung von 20 freiwilligen Helfern, ein wertvoller Beitrag zur Erhaltung der Naturlandschaft geleistet werden. Der erfolgreiche Anlass wurde mit der Gmeinde Kandersteg und der Impuls AG durchgeführt.

Beim Gmeiwärch in Kandersteg ging es darum, die investiven Neophyten “Einjähriges Berufkraut” und “Kanadische Goldrute” zu bekämpfen, also nicht nur auszustechen sondern durch fachgerechte Entsorgung das Versamen und die Verbreitung zu verhindern. Mit der Hilfe von zahlreichen motivierten und engagierten Naturfreunden konnte das Vorhaben äusserst effizient durchgeführt werden. Abschliessend revanchierte sich die Gemeinde Kandersteg mit einem Apéro im Hotel Blümlisalp für die freiwillige Hilfe und auch SAJA möchte allen Beteiligten, die zu diesem tollen und erfolgreichen Landschaftspflegetag beigetragen haben, ihren herzlichen Dank aussprechen.

05.08.2020

FLS_Ausserberg_200731-2

Hangbewässerungslandschaft der Oberwalliser Sonnenberge – ein Kulturgut von europäischer Bedeutung

Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL-FP) ernennt seit 2011 jedes Jahr eine „Landschaft des Jahres“. Damit wird die Möglichkeit geschaffen, die Werte der schweizerischen Landschaften zu kommunizieren, über deren Gefährdungen zu informieren und das lokale Engagement für die Landschaftspflege zu honorieren. Die Verleihung des diesjährigen Preises fand am Freitag, 31. Juli 2020, direkt bei der Suone Niwärch in Ausserberg statt. Die schweizweit einzigartige Hangbewässerungslandschaft der Oberwalliser Sonnenberge mit ihren spektakulären Wässerwasserleitungen vereinigt eine jahrhundertealte Bewässerungstradition mit hoher landschaftlicher Vielfalt und einzigartigem Artenreichtum. Dies ist den engagierten Menschen vor Ort zu verdanken. Die Preisträger 2020 sind die Welterbe-Gemeinden Ausserberg, Baltschieder, Eggerberg und Naters, die Bewässerungsgeteilschaften sowie die kantonalen Behörden. Stellvertretend wurde die Auszeichnung den Gemeindepräsidenten, Vertretern der Geteilschaften sowie Urs Andereggen, kantonales Amt für Strukturverbesserungen, überreicht. Es freut uns ausserordentlich, dass unsere einzigartiges Natur- und Kulturgut diese Auszeichnung erhalten hat!